fbpx

Sector Prusia: Märchenwald über Cartago


Was kommt Dir zuerst in den Sinn, wenn Du Costa Rica hörst: Traumstrände, Regenwald, bunte Tierwelt? Das mag alles stimmen, doch dieses Land bietet noch viel mehr, so wie den wie aus einem Märchen entsprungenen Wald Prusia...

Vor vielen Jahren, lange bevor die Spanier in Costa Rica ankamen und Juan Vásquez de Coronado die Stadt Cartago gründete, brach ein Streit zwischen zwei Häuptlingen aus. Für Aquitaba, Sohn des Häuptlinges Coo, sah die Lage aussichtlos aus und die Eroberung seiner Ländereien durch Häuptlich Guarco stand bevor. So opferte er seine Tochter “Iztarú” am höchsten Berg der Gegend an die Götter und bat um deren Hilfe für den Krieg. Während einer harten Schlacht forderte der junge Anführer die Hilfe “Iztarús” an und der höchste Berg begann Feuer und Asche zu speien. Als Steine auf die Soldaten Guarcos einregneten, flohen diese. Aus dem gleichen Berg entsprung ein Fluss mit heißem Wasser und riss die Palisaden Guarcos nieder.

Der Vulkan Irazú war geboren.

 

 

Legenden wie diese faszinieren seit jeher die Besucher des Vulkans und der sich am Fuße des Kolosses befindenden Stadt Cartago. Die einstige Hauptstadt liegt nur etwa 25 Kilometer von der aktuellen Hauptstadt San José entfernt und ist neben dem Irazú bekannt für die Hauptwallfahrtskirche des Landes “la Básilica de los Ángeles” und die Kirche "Santiago Apóstol", allgemein bekannt als die Ruinen, im Stadtzentrum.

Die Ruinen im Stadtzentrum Cartagos

“Iztarú” oder der Vulkan hat sich mittlerweile beruhigt und seit 1994 wurde kein Ausbruch mehr vermerkt. Der Vulkan bleibt weiterhin mäßig aktiv und und kann ohne Probleme besucht werden. Bei klarer Sicht ist es dank der unglaublichen Höhe von circa 3400 Metern ü.M. von der Spitze des Vulkanes aus möglich, sowohl den Pazifik als auch den Atlantik zu sehen. Die mineralreiche Vulkanerde in Kombination mit höhenbedingt frischem Wetter bietet den perfekten Nährboden für Kartoffeln, Zwiebeln und vieles mehr. Das ist zweifellos eine weitere Attraktion der Zone!

Wer die szenische Bergstraße hinauf fährt, kommt an einer großen Christusstatue vorbei, und sieht später den “montaña amarilla”, den sogenannten gelben Berg. Hier werden Blumen angebaut und zur Blütezeit ist der Berg durch die Blumen komplett gelb. Der Weg führt schließlich weiter zu einem Aussichtspunkt mit fabelhafter Sicht. Das musst Du sehen!

Vom Aussichtspunkt aus sieht man die immergrünen Wiesen

Wer der Straße bis zum Ende folgt, gelangt zum Sektor Krater des Nationalparks Vulkan Irazú, wo sich die berühmte Lagune besichtigen lässt. Bei Durchschnittstemperaturen zwischen 5°C und 9°C empfiehlt es sich eine dünne Jacke oder einen Pullover mitzunehmen. Und verwende vor Allem morgens ausreichend Sonnencreme!

Die mondartige Landschaft im Sektor Krater und die berühmte blaue Lagune

Wer stattdessen an einer Gabelung abbiegt, hat die Chance einen ganz anderen Bereich des Nationalparks kennen zu lernen. Der Weg führt vorbei am Sanatorio Durán, einem verlassenen Gebäudekomplex der einst eine Tuberkuloseklinik war und heute als vermeindliches Spukhaus zahlreiche Besucher anzieht. Das Sanatorio ist nicht nur Gegenstand zahlreicher Erzählungen, sondern fand in den 1990er Jahren sogar seinen Weg in ein costa-ricanisches Musikvideo und in einige Dokumentarfilme.

Du möchtest Dich mal so richtig gruseln? Dann besuche das Sanatorio Durán für den Gänsehauteffekt.

Nach der Gruselattraktion führt die asphaltierte Straße zu einem weiteren Sektor des Nationalparks Vulkan Irazú: dem Sector Prusia”. Dieser Teil des Nationalparks gleicht einem Märchenwald.

8 miteinander verbundene Wanderwege in 3 Schwierigkeitsstufen, die zusammen eine Strecke von 16 Kilometern ergeben, führen durch den Wald aus Nadelbäumen. Der etwa 5-minütige Aufstieg vom Parkplatz bis zum Beginn der Wanderwege ist steil und stellt eine Herausforderung dar. Bei den Wanderwegen selbst ist für Jeden etwas dabei. Du kannst ganz gemütlich über den Weg “Los Abuelos”, zu Deutsch die Großeltern, zum verhexten Baum und zum Aussichtspunkt schlendern. Wer es etwas sportlicher mag, versucht sich besser an der anspruchsvollen Strecke “Cabeza de Vaca”, zu Deutsch Kuhkopf, die einen quer durch den Wald führt.

“Árbol Embrujado” / Der verhexte Baum

Von diesem Aussichtspunkt bewundert man die nebelbehangenen Hügel des Vulkans

Die Ausschilderung innerhalb des Sektors ist hervorragend und die Wege befinden sich in gutem Zustand. So macht das Wandern Spaß!

Vielfältige Bäume des Parks

In einem tropischen Land mit Traumstränden und Ananasplantagen bietet dieser Kiefer- und Zypressenwald ein beliebtes Ziel für nationalen Tourismus und ist nicht selten wegen seines romantischen und gemütlichen Ambientes das Motiv für Hochzeits-Fotoshootings.

Was gibt es schöneres als ein Picknick, wenn nach der Wanderung der Magen knurrt? Das dachte sich die Parkverwaltung auch und bietet neben dem Parkplatz eine Wiese zum picknicken. Lass es Dir schmecken!

Was verbirgt sich wohl in einem costa-ricanischen Picknickkorb?

Wer schon mal ein Tico-Picknick erlebt hat, weiß, dass es deftig zugeht. Neben Sandwiches, gibt es oft auch Bohnenpaste mit Nachos oder Maistortillas, Thunfischdip mit Crackern oder ganze Töpfe voll von arroz con pollo, zu deutsch Reis mit Hühnchen. Da der bekannte “arroz con pollo” hier wirklich bei jeder Gelegenheit zum Einsatz kommt, wird er umgangssprachlich auch “arroz con siempre”, also Reis mit Immer oder Immer-Reis, genannt. Mehr costaricanische Leckereien findest Du in Pablos Blog.

Verschiedene Landschaften innerhalb des Parks

Alles in Allem lässt sich sagen, dass Prusia ein wunderbares Ziel für einen Tagesausflug ab San José darstellt und sich problemlos mit anderen Attraktionen, wie dem Stadtzentrum von Cartago, der montaña amarilla (Achtung: Nur zur Blütezeit gelb!) oder dem Sanatorio Durán kombinieren lässt. Wer sowohl den Sektor Krater als auch den Sektor Prusia besuchen möchte, sollte bereits früh losfahren und sich bewusst sein, dass man aus Zeitgründen nur einen Teil der Wanderwege in Prusia erleben kann.

Ist es Dir aufgefallen? Der Vulkan Irazú mit seinen Attraktionen und seinem Nationalpark ist ein hervorragendes Beispiel für die vielfältigen Landschaften Costa Ricas und bringt Abwechslung in Dein Reiseprogramm. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Setz Dich mit uns in Verbindung und wir erzählen Dir Alles, was Du über diesen wunderbaren Ort wissen brauchst und beraten Dich, damit Deine Reise das wahrlich beste und authentischste Abenteuer wird! Denn wir sind Locals und teilen unsere ganz eigenen Erfahrungen!

Freitag, 08 Februar 2019 14:17 Levin
Artikel bewerten
(1 Stimme)


Google Translate - Blog

deenfres

Gelesen 204 mal

Publicidad - Werbung - Advertising

Levin

E-Mail

Please let us know your name.
Please let us know your email address.
Please write a subject for your message.




Invalid Input
Please let us know your message.
Invalid Input

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.