fbpx

Tortuguero – der Amazonas Costa Ricas


Abgelegen von der städtlichen Zivilisation, umgeben von Meer und Kanälen, mitten im Dschungel, erlebst du die Natur mit allen Sinnen. Ein Paradies für Vogelbeobachter, Tierliebhaber, Amazonasfanatiker und all die, die Ruhe vom alltäglichen Stress suchen.

Tortuguero wird wegen seiner hohen Biodiversität als der Amazonas Costa Ricas bezeichnet. Lern es selbst kennen!

Anreise

Der 1970 ernannte Nationalpark Tortuguero liegt im Norden Costa Ricas auf der karibischen Seite.  Die Anreise kann ab La Pavona oder Caño Blanco nur per Boot realisiert werden. Einen Landweg nach Tortuguero gibt es nicht.

Der Weg von San José nach Guápiles dauert ca. 1,5 Stunden durch den Nationalpark Braulio Carrillo (Lies mehr zum Zip-Linin im Braulio Carrillo). Viele Lodges inkludieren den Transfer in ihrem Paket. In Guápiles wird dann meist ein Frühstück serviert, bevor es weiter bis nach La Pavona oder Caño Blanco geht (je nach Wasserstand, Caño Blanco bei niedrigem Wasserstand). Dort wird auf ein Boot umgestiegen und durch Kanäle geht es bis zur Lodge in Tortuguero. Die meisten Lodges liegen in den Wäldern am Rand der Lagune, ausserhalb des Nationalparks Tortuguero. Ein paar Unterkünfte gibt es auch direkt in dem gleichnamigen Dorf.

Anfahrt nach Tortuguero

Tortuguero - Ein Regenbogen auf der Rückfahrt

Ein Fussballplatz im Dorf Tortuguero

Schmetterling in einem der Restaurants, an dem einige Tortuguero Lodges in Guápiles Halt machen.

Von den Ästen hängende Oropendola Nester (Vogel) in der Schule in Tortuguero

Nationalpark Tortuguero

Der Nationalpark Tortuguero besteht aus Kanälen, Stränden und Wäldern.

Bootstour

In den meisten Paketen sind eine oder zwei Bootstouren inkludiert: Auf einem Boot schipperst du also mit einer kleinen Gruppe (max. 20 Personen pro Boot inklusive Kapitän und Reiseleitung) durch die Kanäle des Nationalparks Tortuguero... Aus dem Wasser blitzen die Augen eines Kaimans, der still auf seine Beute wartet. Auf den Wasserpflanzen stolzieren kleine weiße und braune Vögelchen. Auf einem Stein breitet eine Aninga ihre grossen Flügel zum Trocknen aus; wahrscheinlich hat sie gerade nach Fischen getaucht. Grüne Papageien und Tukane fliegen vorüber. Während das Boot entlang des Ufers gleitet, siehst du im Baum über dir eine Boa durch die Äste schlängeln. Doch im Boot bist du sicher. Die Reiseleitung und der Bootsfahrer wissen, wie dicht sie ans Ufer können, wo die Tiere sich aufhalten und entdecken selbst die gut versteckten Leguane auf den bräunlichen Ästen. Aus den Wäldern hörst du die Rufe der Affen. Einige hängen in den Ästen über deinem Kopf. Ein Faultier klettert mit seinem Baby auf dem Rücken einen Baum hinauf. Was für ein Erlebnis!

Bootstour-Tortuguero

Aninga

Bootstour-Tortuguero

Eine Boa

Eiablage der Riesenschildkröten

Der Name Tortuguero ist Spanisch und bedeutet übersetzt „Ort der Schildkröten“. In den Kanälen könntest du Glück haben und Flussschildkröten sehen, doch um die geht es hierbei gar nicht. Es geht um riesige Meeresschildkröten (wie z.B. Baula oder die Tortuga Verde), die jedes Jahr wieder aufs Neue die Strände Tortugueros zur Eiablage aufsuchen. Die Tortuga Verde ist die am häufigsten zu beobachtende Schildkröte. Sie kann bis zu 1,60 m groß und 250 kg schwer werden.

Bei einer zweistündigen Tour im Zeitraum zwischen 20 - 24 Uhr hast du die Möglichkeit dies zu beobachten.

Am Abend finden sich die kleinen Gruppen an den Rangerstationen ein und warten auf den Bescheid der Parkwächter um sich an den Strand zu begeben, so auch du. Die Parkwächter gehen am Strand entlang und notieren, wann und wo die Schildkröten aus dem Wasser kommen. Während dieses Prozesses darf man sie keinesfalls stören. Es ist die wichtigste Phase, denn hierbei legt die Schildkröte fest, ob der Strand sicher für die Eiablage ist oder nicht. Wenn sich etwas bewegt, kann es sein, dass sie sich schnell wieder umdreht und im Meer verschwindet. Übrigens: Eine Schildkröte kommt immer wieder zu ihrem Geburtsort zurück um dort alle zwei bis drei Jahre ihre Eier abzulegen. Empfindet sie diesen also als sicher, sucht sie sich ein ruhiges Plätzchen und fängt an mit ihren Schaufeln tief zu graben. Sie rutscht tiefer und tiefer ins Loch und beginnt dann mit der Eiablage. Ei für Ei ploppt ins 50-70cm tiefe Loch (Tortuga Verde). Dabei kann es sich um bis zu 120 Eier (Tortuga Verde) handeln. Ab dem Prozess der Eiablage darfst du zuschauen. Der Parkwächter gibt den Guides an den Rangerstationen Bescheid und Gruppe für Gruppe kommt leise und in dunkler Kleidung zu dieser Stelle. Nur der Guide und die Parkwächter haben eine Rotlichtlampe mit der sie den Personen den Blick erlauben können. Handyfotos oder –licht sind nicht erlaubt. Ist es nicht beeindruckend, wie diese riesige Schildkröte ihre Eier ablegt?

Jedes Ei erfordert ordentlich Kraft während des Herauspressens; man kann die Schildkröte dabei sogar keuchen hören. Nach dieser Anstrengung will sie ihre Brut schützen und buddelt das Loch mit ihren Schaufeln zu. Dabei kann es sein, dass das ein oder andere Ei zerstört wird, da die Schale sehr weich ist.

Der Strand in Tortuguero. Da keine Fotos am Abend bei der "Eiablage-Tour" gemacht werden dürfen, habe ich auch leider keines der Riesenschildkröten.

Aussicht auf die Lagune am Abend

Wichtig:

Bitte schau, dass du bei dieser Tour dunkle nicht reflektierende Kleidung trägst, kein Handylicht oder Kamera einschaltest und dich möglichst leise mit der Gruppe bewegst. Es ist wichtig, dass wir diesen Ort für die Fortpflanzung der Schildkröten schützen und den natürlichen Ablauf durch unseren Besuch nicht stören!

Preis und Details:

Für diese Tour solltest du zwischen 20-40 Euro einrechnen. Normalerweise ist sie nicht im Lodgepaket inkludiert. Der Preis schließt den bilingualen Guide (meist Spanisch und Englisch) und den Nationalparkeintritt ein. Die Uhrzeit (ob 20 oder 22 Uhr) wird am gleichen Tag mitgeteilt, je nach dem für wann der Guide die Eintritte am gleichen Tag erhält. Die Eiablage der Tortuga Verde findet in den Monaten von Juli bis Oktober statt.

Das Schlüpfen der Brut

Ein weiteres Spektakel ist das Schlüpfen der kleinen Schildkröten. Durch die Dunkelheit und Wärme der Erde, in der die Eier sich befinden, wird die Brut sich entwickeln und nach ca. 55 Nächten schlüpfen. Dies findet also in den Monaten September bis Januar statt. Die 22-25 cm kleinen Schildkröten (Tortuga Verde) suchen ihren Weg ans Licht und verlassen das Loch um ins Wasser zu laufen. Bei Mondschein (wolkenfreier Himmel, hoffentlich Vollmond) ist es für sie am einfachsten das Meer durch die Lichtreflektion zu finden. Allerdings erlaubt das Licht auch den Jägern die Beute zu sehen. Für Vögel, Hunde und Jaguare ist die kleine wehrlose Schildkröte ein Gaumenschmaus. Im Meer erwarten sie Krokodile, Haie und andere Fische. Nun geht es ums Überleben. Doch tun sie dies können die Tortugas Verdes bis zu 80 Jahre alt werden.

Um das Schlüpfen zu beobachten, kannst du leider kaum eine Tour buchen. Doch bist du in einer Lodge, die Zugang zum Meeresstrand (nicht an der Lagune) hat, kannst du dich morgens selbst auf die Suche machen. Auch am späten Nachmittag Uhr besteht nochmal die Chance dieses Spektakel zu erleben. Natürlich musst du hier daran denken, dass der Eintritt in den Nationalpark und so auch an den Strand zwischen 16.00 Uhr und 06 Uhr verboten ist.

Was muss ich mitnehmen?

Moskitospray sollte dir für diese feuchte Region nicht im Gepäck fehlen, bestenfalls für die Moskitos in den Tropen. Dunkle Kleidung für die Touren am Abend wäre gut, ausserdem eine Regenjacke oder Cape, Cappy oder Hut für die Sonne oder ggf. Regen bei den Bootstouren, Sonnencreme und festes Schuhwerk.

Frosch

Willst du dieses Naturschauspiel mit eigenen Augen erleben? 

Dann buch direkt dein Lodgepaket, das den Transfer ab/bis San José, eine oder zwei Bootstouren, und Vollpension inkludiert!

Es nicht gerade günstig, denn du hast schliesslich die aufwendige Logistik, Transfer und Mahlzeiten inkludiert. Doch der Preis ist es wert!

Ich kann es nur empfehlen!

Wie viele Kaimane erkennst du auf diesem Bild?

Hier die Auflösung:

Vielleicht siehst du ja noch mehr?

Wenn du noch Fragen hast, bin ich gerne für dich da!

Montag, 22 Oktober 2018 08:42 geschrieben von Caro
Artikel bewerten
(0 Stimmen)


Google Translate - Blog

deenfres

Gelesen 724 mal

Publicidad - Werbung - Advertising

Caro

E-Mail

Please let us know your name.
Please let us know your email address.
Please write a subject for your message.




Invalid Input
Please let us know your message.
Invalid Input

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.