fbpx

Vom Markt auf den Tisch


Dieser Artikel beschreibt die Erfahrung die Plaza Ferias in Alajuela, Costa Rica, zu besuchen. Ein Ort, an dem du Produkte findest, die erste Qualität zu exzellentem Preis versprechen. Du kaufst von Bauern direkt und hilfst somit ihnen sowie deren Familien. Worauf wartest du noch?

Lass uns zum Markt gehen

Eine große Anzahl an Hotels und Restaurants vertreten die Philosophie “Aus dem Garten frisch auf den Tisch”, wenn es um das Zubereiten von Speisen geht. Dies bedeutet für den Konsumenten in einer Mehrzahl an Fällen, dass die Betriebe selbst ihre eigenen Produkte ernten (in vielen Fällen sogar organisch). Die Nahrungsmittel sind nicht nur frisch, sondern ferner schmackhaft und von hoher Qualität.

Doch, wie nennst du das, wenn du frische Nahrungsmittel nach Hause nimmst und dort genau so lecker zubereitest? Nun, ich nenne es “Vom Markt auf den Tisch”. Seit mehr als fünf Jahren gehe ich jeden Freitag oder Samstag zum Markt, um mir Früchte, Gemüse und vieles mehr zu ausgezeichnetem Preis und bester Qualität zu kaufen.

Es handelt sich dabei um eine von meinen Eltern geerbte Angewohnheit, die zum Markt am Plaza Víquez in San José zu gehen pflegen. Als ich nach Alajuela umzog, war es eine Überraschung, dass wir mit “Plaza Ferias” den größten und sichersten Markt des Landes haben. Er ist 30’000m2 groß, davon befinden sich 7’600m2 unter Dach, zusätzlich gibt es bewachte Parkplätze für 330 Fahrzeuge. 

Warum “Plaza Ferias”, also Platz der Märkte, und nicht einfach Markt?

Wenn du dich in einem Hotel in der Nähe des Zentrums von Alajuela befindest und eine Reise durch dieses schöne Land vor dir hast, kannst du hier Früchte für die kommenden Tage kaufen. Ohne jegliche Diskussion ist die Möglichkeit dein Auto auf einem sicheren sowie überdachten Parkplatz stehen lassen zu können, während du einkaufen gehst, für mich ein komfortabler Vorteil. Ich habe noch nicht einmal erwähnt, dass ich für einen angemessenen Betrag einen Einkaufswagen mieten kann. Mit diesem muss ich mir im Anschluss nicht die Mühe machen schwere Wassermelonen, Papayas, Kartoffeln, Bananen und weiteres zu schleppen.

Während viele Märkte unter freiem Himmel stattfinden, beeinträchtigt es mich in Plaza Ferias nicht, ob es nun wie aus Kübeln regnet oder ab Mittag eine unglaubliche Hitze vorherrscht, denn wie erwähnt befindet sich der Markt unter Dach.

Andere Märkte bieten Früchte und Gemüse, aber hier findest du alles! Und wenn ich alles schreibe, dann meine ich alles.

Adresse

De la Bomba Total (Antigua Santa Anita) 300m oeste, contiguo a Maxi Palí, Barrio Cristo Rey, Alajuela

Öffnungszeiten

Freitag von 13.00 - 21.30 Uhr und Samstag von 05.00 - 14.30 Uhr, wöchtentlich

Tipp

Keine Sorge, wenn du kein Auto hast. Es gibt eine Zone, wo du ein Taxi nehmen kannst, das deine Einkäufe und dich in dein Hotel oder ins Zentrum bringt. Von Zentrum Alajuelas aus, kannst du öffentliche Verkehrsmittel zu jedem Punkt im Zentraltal nehmen.

Wo beginnen?

Zu Beginn wussten meine Frau und ich nicht, wo wir einkaufen sollten. Als wir das erste Mal auf dem Markt waren, erdrückte die große Anzahl an Optionen uns beinahe. Alles an einem Ort. Wir liefen an den Ständen vorbei und alles sah so attraktiv aus. Mit der Zeit bildeten sich Freundschaften und bis zu fixen Verkäufern, bei denen wir wöchentlich einkaufen.

Einige aus Zarcero, andere aus Cartago, La Tigra oder Chachagua de San Carlos inklusive solche, die aus der Zona de Los Santos, aus dem Süden des Landes, kommen. Woche um Woche konnten wir Produkte verköstigen und darüber hinaus über den Lebensstil der Verkäufer erfahren, der sich sehr vom Stadtleben unterscheidet.

Probiere neue Früchte oder Gemüse. Wenn du etwas spanisch sprichst, kannst du hier üben und etwas mehr über die Ticos sowie die “pura vida”-Philosophie lernen. Dank dem Markt, habe ich Früchte und Gemüse probiert, die ich vorher nicht einmal kannte.

Lerne bereits jetzt wichtige Ausdrücke aus dem Dialekt Costa Ricas, der sogenannten Tiquicia, wie “mae”, “tuanis”, “en todas”.

Tipp

Wenn es du erste Mal auf dem Markt sein solltest, empfehle ich dir zuerst einmal einen Rundgang, um herauszufinden, was deine Aufmerksamkeit erregt und dann dort zu kaufen..

Was kannst du neben Früchten und Gemüse kaufen?

Hier kannst du nicht nur Früchte und Gemüse kaufen. Im folgenden gebe ich dir eine Auswahl an Produkten, die du auch kaufen kannst. Eine kleine Liste an Artikeln:

  • Es gibt eine Sektion mit Milchprodukten: Milch, Sauermilch, Sauercrème, Yoghurt, Hartkäse, Weichkäse, geräucherter Käse, ...
  • In einer anderen Ecke findest du rotes Fleisch, Aufschnitt, Wurstwaren, Huhn. Weiter laufend, findest du die Stände für Fisch, Meeresfrüchte, die von der Küste ins Landesinnere gelangen.
  • Eier in allen Größen und für alle Geschmäcker.
  • Wunderschöne Blumen werden an verschiedenen Ständen. Ornamente, exotische Blumen, Orchideen, sogar Fruchtbäume. Hier kaufte ich einmal eine Orchidee, die bis heute blüht und weitere Blüten bringt.
  • Hausgemachtes Brot: Süßbrot, salzigeres, “Tamal Asado”, Maisbrot, “Pan de Chiverre” um einige Beispiele zu nennen.
  • Chips: Wir sind an Kartoffelchips gewöhnt, doch gibt es verschiedene andere. Chips aus Camote, Maniok, “ñame” und “ñampi”, um einige zu nennen. Jegliche Knollengewächse des Landes also.
  • Sodas: Wenn du mit Hunger auf den Markt kommst, kein Sorge. Denn hier gibt es verschiedene Sodas (Imbisse), wo du Käsetortillas, Empanadas, Fleischküchlein, Huhn, Olla de Carne (Fleischeintopf), Chicharrón (Schweinefleischstücke) und weiteres findest. Bei den Getränken gibt es auch eine Vielfalt: Agua Dulce (aus Zuckerrohr), Agua de Pipa (Kokosnusswasser), Kaffee, Zuckerrohrsaft, Horchata, Orangensaft, Fruchtsäfte, ...
  • Töpfe
  • Getreide
  • Die Zuckerrohrprodukte Tapa de dulce, dulce granulado und “sobado” (In Lateinamerika verbreitete Spezialität, auf der Basis von süßer Milch sowie Nüssen, meist Erdnüssen).
  • Kaffee: Bohnen oder gemahlen, ausgezeichnetes Souvenir.
  • Bekleidung: Für alle Geschmäcker und Größen. Ob für Erwachsene, Kinder oder Babies, hier findest du alles. Auch Shirts der Costa Ricanischen Nationalmannschaft zum exzellenten Preis.
  • Verschiedene Taschen.
  • Schuhe.
  • Parfums.
  • Schmuck.
  • Möbel.

Tipp

Wenn du laktoseintolerant bist, empfehle ich dir den Stand der “menonitas”. Sobald du auf dem Markt bist, fragst du und alle wissen wer sie sind. Klar, du solltest wirklich früh da sein, dann wenn du zu spät bist, sind die Produkte vielleicht schon weg. Sie kommen von Guatuso de Alajuela und sobald sie ihr Produkt verkauft haben, kehren sie zurück.

Die menonitas haben eine spezielle, handwerkliche Produktionsmethode entwickelt. Zum Beispiel wird die Natilla (ähnlich saurer Sahne) so lange geschlagen bis die gewünschte Dicke erreicht wurde und sie verzichten hierbei ganz auf chemische Produkte, die man hierzu verwenden könnte. Viele Leute sind allergisch auf diese chemischen Zusatzmittel und nicht unbedingt die Milch. Daher nehmen viele Leute falsch an, dass sie allergisch auf die Milch sind, wenn sie eigentlich auf die chemischen Zusatzstoffe reagieren. Und genau aus diesem Grund müssen wir manchmal sogar Schlange stehen, um Käse, Natilla, Yoghurt zu kaufen.

Vorteile auf den Markt zu gehen

Du bist nachhaltig

Umweltfreundlich sein, inkludiert das Konsumieren von lokalen Produkten, die im Land hergestellt werden. Dies verhindert Transportkosten sowie Import. Auf dem Markt kaufst du Produkte von Handwerkern und Bauern, die sie in ihren Shops und auf ihren Farms angebaut haben.

Unterstütze den nationalen Produzenten und seine Familien

Wenn du im Supermarkt einkaufst, weißt du nicht wieviel Prozent an denjenigen geht, der das Produkt hergestellt hat. Auf dem Markt kaufst du direkt, ohne Zwischenhändler. Sprich 100% des Gewinns geht an den Produzenten und seine Familie.

Kontakt zu Leuten aus dem ganzen Land

Hierhin kommen Produzenten aus allen Winkeln des Landes, mit all ihren Eigenheiten, obwohl alle aus Costa Rica. Es ist interessant ihre Eigenheiten und Perspektiven, wie sie die Welt sehen, kennen zu lernen.

Sozialisierung

Wenn du keine Freunde hast, hier wirst du welche finden. Lerne neue Leute kennen, es ist ein ausgezeichneter Ort, um dein Spanisch zu verbessern und um neue Wörter zu lernen.

Neues lernen

Jede Woche gibt es etwas Neues, im Ernst. Jemand, der Aromaöl verkauft und diese Woche Crepes verkauft.

Du wirst zum professionellen Feinkoster

Aller Art von Produkten. Hier kannst du die verschiedenen Kaffees probieren, die zum Verkauf stehen: Tarrazú und Naranjo zum Beispiel sind Produktionszonen, die Preise für die Qualität ihrer Kaffees gewonnen haben.

Tipp

Wenn du demnächst Costa Rica besuchen kommst, hoffe ich auf deinen Besuch auf diesem Markt. Denen, die ihn besucht haben, erstrahlte das Gesicht und es füllte sich der Magen mit exotischem Essen. Pitahaya, Pipián, Zapayo, Uchuas sind einige der wenig bekannten. Das schwierige ist sich zu kontrollieren. Wenn du es hierhin schaffst, darfst du auf keinen Fall wieder weggehen, ohne einen Mango gegessen zu haben, sie sind super schmackhaft. Ob grün, pintona (Costa Ricanischer Ausdruck für Frucht zwischen grün und reif) oder reif. Ausserdem liegt der Markt supernah am Flughafen, wenn du also noch ein paar Stunden Zeit hast (wie erwähnt, Freitag und Samstag).

Es macht mich stolz zu wissen, dass wenn ich auf den Markt gehe, ich den Produzenten und nicht die Zwischenhändler unterstütze. Mehr noch, viele Familien im Land sehen sich damit bevorteilt.

Und du, hast du Lust zum Plaza Ferias zu gehen? Sag mir Bescheid und wir gehen zusammen.

 

Wenn dir dieser Artikel gefallen hast, dann like oder folge uns auf Facebook und Instagram.

Montag, 22 Oktober 2018 13:41 geschrieben von Pedro
Artikel bewerten
(0 Stimmen)


Google Translate - Blog

deenfres

Gelesen 298 mal

Publicidad - Werbung - Advertising

Pedro

E-Mail

Please let us know your name.
Please let us know your email address.
Please write a subject for your message.
Please let us know your message.
Invalid Input

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.